Digitaler Punk

Was fällt Ihnen zum Thema grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf ein? Die NZZ meint am 16.05.2021: grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf macht es vor: Die Digitalisierung bringt der modernen Gesellschaft eine neue Arbeiterklasse’. Dabei geht es überwiegend um die Menschen, die mit dem Versand und an der Hotline beschäftigt sind. Meiner Meinung nach sollten diese bei der Optimierung der Prozesse eingesetzt werden, denn, wer kennt es nicht, oft lässt die Software gar nicht zu, dass Spezialfälle vom Mitarbeiter bearbeitet werden können.

Bei grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf gibt es nur Spezialfälle. Stellen Sie sich vor, sie haben ein Buch geschrieben und dieses wird über grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf und nur über grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf vertrieben. Stellen Sie sich bitte weiter vor, dass dieses Buch in Englisch und in Deutsch vorliegt, wobei das erste bei grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf .com und das zweite bei grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf.de veröffentlicht wurde. Soweit alles klar? Gut. Nun nehmen wir mal an, es gäbe ein Problem mit einer Rezension der englischen Version. Die Rezensionen sind alle super, aber sie sind nicht zu sehen. Also nicht auf grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf .com, dafür aber auf grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf .de, denn irgendwann findet man heraus (also nur wenn man nicht schon nach drei Wochen und 30 Kontaktversuchen aufgibt), dass die Rezensionen nicht dort angezeigt werden, wo das Buch verkauft wurde, sondern da, wo sich der Käufer registriert hat. Das mag dem einen oder anderen unlogisch erscheinen, aber so ist es.

Aber jetzt wird es noch ein wenig komplizierter und eine weitere Herausforderung für Ihre Vorstellungskraft. Nehmen wir an, dass es noch ein weiteres Problem mit Ihrer Veröffentlichung gibt, nämlich ‘Blick ins Buch’ funktioniert nicht, obwohl Sie alles notwendige geliefert und angekreuzt haben. Kommen Sie bitte nicht auf die Idee, dass Sie diese beiden Probleme an der gleichen Stelle bei grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf platzieren könnten. Sie können schon, aber es wird entweder keines, oder nur eines der Probleme seitens grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf bearbeitet werden. Erwarten Sie aber nicht, dass man Ihnen mitteilt, welches der Probleme nun angegangen wird.

Nun gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten, solche Probleme bei grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf zu adressieren: Sie können sich durch die Hilfe klicken und dort vorgeschlagene mögliche Probleme auswählen, sofern Ihr Problem mit den dort gelisteten irgendetwas zu tun, oder Sie können sich anrufen lassen, sofern für Ihr Problem der Button für den Rückruf nicht gegraut ist. In Ihrem Fall ist es leider so, dass weder Ihr Problem aufgelistet, noch der Button verfügbar ist.

Sie, als jemand der im Dschungel der Digitalisierung nie die Übersicht verliert und alle Tricks kennt, wissen um die Möglichkeit der Angabe irgendeines Problems, nur um mit einem Mitarbeiter verbunden zu werden, denn Einträge wie ‘Ich möchte mein gekauftes Produkt zurücksenden’ oder ‘Was muss ich tun, wenn ich ein Produkt nicht erhalten habe’ helfen Ihnen ja nicht weiter.

Sie als Kenner erwarten auch gar nicht, dass Ihnen dieser Mitarbeiter die Lösung Ihres Problems nennen könnte, denn Sie wollen lediglich, dass dieser es an die richtige Stelle weiterleiten soll. Aber wehe Ihnen, er weist Sie der falschen Stelle zu.

Gehen wie einmal davon aus, der Mitarbeiter hört Ihnen gut zu, worauf ich keine Wette abschliessen würde, und er stellt Ihnen die Frage, ob Sie ‘Seller’ seien, denn er fände im Sellerverzeichnis keinen entsprechenden Eintrag mit Ihrer Emailadresse und gehen wir weiter davon aus, Sie hätten ‘Nein. Ich bin ein Autor’ gesagt, dann hängt alles, aber wirklich alles vom nächsten Schritt des Mitarbeiters ab. Dieser hat die Macht, Sie in die Tiefen der Digitalisierungshölle zu schicken, wo Sie die Qualen immer wiederkehrend erleiden müssen, Tag für Tag, Email für Email.

Dass Sie in dieser Hölle gelandet sind, merken Sie daran, dass Sie ein Email von cs-reply@grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf.com erhalten, in dem Ihnen mitgeteilt wird, dass 1.) alle Ihre Fragen auf sellercentral.grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf.com beantwortet werden und Sie sich dafür dort einloggen müssen, 2.) dies eine automatisierte Email sei, auf die Sie bitte nicht antworten sollen, denn Ihre Antwort würde nicht gelesen und 3.) Ihre Email auf sellercentral.grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf .com aber nicht bekannt sei und Sie sich doch bitte mit Ihrer korrekten Email dort anmelden mögen, um diese zu korrigieren.

Also machen Sie sich auf die Suche einer Möglichkeit, eine Email an eine Stelle abzusetzen, wo sie auch gelesen wird. Und nehmen wir an, dass tatsächlich jemand diese Email liest, dann sollten Sie aber nicht verwundert sein, wenn Sie ein Email zurück erhalten, die Ihnen mitteilt, dass 1.) man Ihr Problem verstanden hätte, nämlich dass Rezensionen zu Büchern, die in Deutsch und Englisch erschienen seien, zwar in UK aber nicht in den USA zu sehen seien, 2.)  dies eine Email sei, auf die Sie bitte nicht antworten sollen, denn die Antwort würde nicht gelesen und 3.) Ihre Email auf sellercentral. grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf.com aber nicht bekannt sei und Sie sich doch bitte mit Ihrer korrekten Email dort anmelden mögen, denn dort wäre alles erklärt und wenn Sie schon gerade dabei seien, könnten Sie ja auch das Problem mit Ihrer Email lösen.

Nehmen wir weiter an, Sie hätten immer noch nicht aufgegeben und erneut versucht, Ihr Problem zu adressieren, seien Sie darauf vorbereitet, dass Sie eine Entschuldigungsmail erhalten für all die Unannehmlichkeiten verbunden mit dem Hinweis, dass Sie sich doch bitte mit Ihren Fragen an sellercentral. grösster_online_händler_dessen_namen_nicht_ genannt_werden_darf .com wenden sollen und zudem doch bitte dort auch die Servicequalität bewerten sollen, schliesslich wolle man diese ja verbessern.

Ach, und ich vergass zu erwähnen, dass es durchaus auch vorkommen kann, dass Sie zwischendrin auch mal Emails auf Portugiesisch oder Spanisch erhalten.   

Und dann ist ja noch das zweite ungelöste Problem….

Bildquellen

Autor: rge

Hallo, ich bin Rüdiger Geist, der rge.harlekin vom Zürichsee. Als Politikwissenschaftler verlor ich sehr schnell den Glauben an Rationalität und den homo oeconomicus. Also suchte ich mir was Handfesteres und Logischeres: die Informatik. Feste Regeln, unmittelbares Feedback vom Compiler und nicht viel mit Menschen zu tun haben. Ihr erahnt es schon, es kam ganz anders. Schnell wurde ich zum Projektleiter ernannt, hörte sich auch toll an, wusste aber nicht so genau was das eigentlich ist. So nach etwa drei Jahrzehnten im Umfeld von Projekten meine ich nun zu wissen worum es da geht und so trage ich nun meine Erkenntnisse seit 2005 mittels eigenem Unternehmen in die Welt hinaus, ja sogar in die EU. Es gibt so viele schöne Zitate, die die unterschiedlichsten Facetten des Projektmanagements beschreiben und ich nutze sie gerne. Aber das beste stammt natürlich von mir selbst: Der Zweck des Projektmanagement ist «no surprises».

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.