Agile Weihnachten

Es ist zweifellos gut gemeint, allerdings ist auch irgendwie der Wurm drin. Immer die gleichen Rollen und immer wiederkehrende Rituale haben dem Weihnachtsfest den notwendigen Pep genommen und haben vor allem die Vorweihnachtszeit in ein richtiges Dilemma gestürzt. Aus der ursprünglich mit Weihnachtsliedern und duftendem Gebäck aufgelockerten Vorbereitung eines wunderschönen Familienfestes ist inzwischen ein, nein, der Spießrutenlauf durch die Innenstädte und Shopping-Center geworden. Doch das muss so nicht sein! Statt langweiliger historischer Rituale kann man auch den erfrischenden Sprachgebrauch aus dem agilen Manifest auf das Weihnachtsfest übertragen – und erhält: AGILE WEIHNACHTEN.

Beginnen wir bei den Kindern. Wie bereits Weihnachten 2017, spricht die Jugend sowieso nicht mehr von Weihnachten, nein, sie feiern nun zum Jahresende „X-mas“, konsequenterweise muss der Weihnachtsmann nun auch der X-man sein!

Da X-mas 2018 eigentlich schon vor der Tür steht, wird es spätestens ab November höchste Zeit, mit der Weihnachtsvorbereitung – tschuldigung, dem X-mas Sprint Planning – zu beginnen und in den Social Networks erste vorweihnachtliche Tweets abzusetzen. Ein paar Likes auf Facebook zu den beliebtesten Weihnachtsliedern der letzten Jahre bringen dabei den richtigen X-mas Groove und optimieren den eigenen Click-Level.

Der Beginn – X-mas Sprint Planning

Die Vorbereitungen für den 1. Sprint (früher 1. Advent) finden bereits im November statt. Daher musste das erste Come-Together des SCRUM Teams unter Leitung von Santa Claus/X-Man (als Product Owner), zusammen mit Knecht Ruprecht als SCRUM Master natürlich per Video-ConCall abgehalten werden.

Anschließend wurden weihnachtliche Rollen und Texte eingeübt, wobei auch in Workshops entwickelte Ziele und alternative User Stories für Geschenkideen diskutiert und skizziert wurden. Dadurch wurden vorläufige Verantwortungsbereiche, eine lockere vorweihnachtliche Performance und optimierte Geschenke-Allocations geschaffen.

Santa/X-Man besteht auch zukünftig auf max. 4 Sprints im Wochen-Rhythmus, plant aber zukünftig eine PMI-Zertifizierung für agiles X-mas Planning. Elfen und Rentiere sollen allerdings vorab ein Planspiel für agiles Projektmanagement mit Swiss-Island™ absolvieren, da sie nach 11 Monaten Südpol ein wenig aus der Übung sind. Ergänzend sind noch tägliche Workouts auf dem Weihnachtsmarkt mit Intervalltraining am Glühweinstand geplant.

Die Fortsetzung dieses Beitrags erscheint nächste Woche, rechtzeitig zum 2. Advent. 

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.